Rendite

 

 

 

 

Wir wünschen uns menschen- und naturverträgliche Windkraft.Weniger Rendite wird mit mehr Subventionen belohntLaut deutschem Wetterdienst gelten Standorte mit zu erwartenden Erträgen von über 100% des Referenzertrags als für die Windkraftnutzung gut geeignet.
Standorte mit zu erwartenden Erträgen von 85 – 100 % des Referenzertrags gelten als für die Windkraftnutzung mäßig geeignet.
Standorte mit zu erwartenden Erträgen von unter 85% des Referenzertrags gelten als für die Windkraftnutzung schlecht geeignet.

Nun ergibt sich gemäß Art. 29 Abs. 2 EEG für Windindustrieanlagen diese Vergütungsstruktur:

Die Subventionierung pro Kilowattstunde ist an schlechten Standorten deutlich höher als an vergleichsweise guten Standorten.

Lesen Sie hier mehr

 

Goldgräberstimmung durch nicht gedeckte Fakten

Eine Anlage in Windkraft stellt immer ein nicht zu vernachlässigendes
unternehmerisches Risko dar…. Es ist nicht sicher, daß der gemessene
Wind auch in Zukunft eintritt. Aber lesen Sie selber den Bericht in der
Fuldarer Zeitung vom 9.3.2013 ….hier

Grundlegende Rendite Zahlen

* Atomkraftwerke liefern derzeit 16% des gesamtdeutschen Bedarfs
* 22.000 Windräder in Deutschland liefern 7% des erzeugten Stroms
und nur 2% der verbrauchten Energie
* Dieser Anteil lässt sich auch kaum noch steigern, selbst dann nicht,
wenn man die gesamte deutsche Küste und die Mittelgebirge mit
Windrädern besetzen würde.

Grundlegende Rendite Informationen

Zur Desinformation der Windlobby gehört das Argument:
Mit dem geplanten Windpark können soundsoviel Haushalte
mit Strom versorgt werden.

Die Realität ist:
Da es keinen Speicher für Strom gibt, würde bei Windstille der
Strom ausfallen. Bei Windstille kommt der Strom zwar
aus der Steckdose – erzeugt wird er aber von konventionellen
Kraftwerken und nicht von Windkraftanlagen

Windige Versprechen (Wie Windparkbetreiber Anleger locken)

Bild vergrößern bzw. verkleinern Bildunterschrift: Windparks: lukrative Anlage? Es klingt verführerisch. An der Energiewende mitverdienen. Das Ersparte in eine gute Sache anlegen und dafür auch noch hohe Zinsen kassieren. So klingen Spots von Prokon:

* Es ist Zeit etwas zu verändern. Investieren Sie bei Prokon – jährlich acht Prozent Zinsen durch faire Gewinnbeteiligung.
* Vertrauen Sie noch Ihrer Bank? Prokon – die Alternative für Ihre Geld wenn es um Sicherheit und Rendite geht! (gekürzt)

Die Realität ist:
Und bei Anlegerschützern türmen sich bereits die Fälle von geschädigten Mandanten: Rechtsanwalt und Anlegerschützer Klaus Nieding erzählt: “Meine Kanzlei vertritt eine hohe vierstellige Zahl an Anlegern, die in Windparkprojekten aber auch in Solarprojekten ihr Geld investiert haben. Und wo man feststellen muss, dass die Projektgesellschaften viel zu optimistisch in der Planungsphase gewesen sind, was die Ergiebigkeit der jeweiligen Standort angeht und was vor allen Dingen die Rendite angeht. Und da kippen dann die Betreiber reihenweise um.”

Sehen Sie hier den Bericht von Plusminus ausgestrahlt in der ARD