Seminar zum Vogelmonitoring

Bluthänfling 2013 in Herleshausen

Am Samstag, den 27.02.2016, nahmen drei Mitglieder unseres Vereins an einem Vogelkundeseminar der HGON (Hessische Gesellschaft für Onithologie und Naturschutz) in Orferode teil. Erstmals konnte ein solches Seminar in Nordhessen durchgeführt werden und das Interesse war entsprechend groß. Eine angenehme Gruppe lauschte den Ausführungen von Kursleiter Stefan Stübing, Vizepräsident des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten (DDA), der die Wichtigkeit des Vogelmonitorings erklärte.

Das Vogelmonitoring in Deutschland basiert auf ehrenamtlichen Erfassungen, Programmen der Länder und Seevogelzählungen des Bundesamtes für Naturschutz (BfN). Die bundesweiten ehrenamtlichen Programme werden vom Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) koordiniert und in Zusammenarbeit mit dem BfN sowie den Vogelschutzwarten der Länder ausgewertet.

Die Bestandssituation unserer 248 heimischen Brutvogelarten hat sich seit Ende der 1990er Jahre spürbar verschlechtert: Jede dritte bei uns brütende Vogelart-vor allem die Bodenbrüter- erlitten Bestandsrückgänge.

Mithilfe standardisierter Methoden werden z.B. seit 1989 die Bestandsentwicklungen aller häufigen Brutvogelarten überwacht, um die Frage, wie sich die Brutbestände weit verbreiteter, häufiger Vogelarten entwickeln, zu beantworten und welche Maßnahmen z.B. ergriffen werden können, um bestimmte Arten zu schützen.

Seit 2004 finden die Erfassungen auf bundesweit repräsentativen, 1×1 km-großen Probeflächen statt, auf denen zwischen März und Juni vier Begehungen entlang einer ca. 3 km langen Route durchgeführt werden.

Im Praxisteil des Kurses wurde eine Begehung am Ortsrand von Orferode durchgeführt, bei der man in nur kurzer Zeit einige gefiederten Freunde, wie den Gartenbaumläufer, verschiedene Meisenarten und Spechte sehen konnte – der Frühling steht endlich vor der Tür!

Für die Bearbeitung einer noch nicht vergebenen Probefläche in der Nähe von Friedewald bei Bad Hersfeld ließ sich an diesem Nachmittag Ronny Schlägel gewinnen.

Neben dem Monitoring häufiger Brutvögel gibt es noch weitere Projekte, z.B. das Monitoring seltener Brutvögel. Auch hierfür gab es reges Interesse und in den Reihen des Vereins können wohl noch weitere Bearbeiter für Probeflächen gewonnen werden.

Alles in allem war es ein aufschlussreicher Tag mit bestem Beobachtungswetter!

(Im Bild: Bluthänfling 2013 in Herleshausen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>